Neuigkeiten

Thumbnail 07. Februar 2017
Schornsteinfeger bringen Glück – So heißt es im Allgemeinen. Dieser Glaube rührt unter anderem daher, dass das regelmäßige Kehren und Reinigen des Schornsteins Brände vorbeugt. Die „schwarzen Männer“ bringen also sprichwörtlich Sicherheit ins Haus. Damit...
Weiterlesen

Thumbnail 07. Mai 2016
Holzfeuerungsanlagen unterliegen immer strengeren Grenzwerten, die durch die 1. BImSchV geregelt werden. Die Berufsgruppe der Schornsteinfeger und Kaminkehrer übernimmt dabei eine überprüfende Rolle zur Einhaltung der Grenzwerte. Turnusmäßig...
Weiterlesen

Förderung für Holzheizungen

Sie denken noch über die Anschaffung einer Holzfeuerungsanlage inklusive Partikelabscheider nach? Dann informieren Sie sich frühzeitig über die Fördermöglichkeiten zur klimaneutralen Wärmeerzeugung für Aufrüstung und Neuanschaffung. Beachten Sie die fristgerechte Antragstellung, um die Förderungen auszuschöpfen.

 

Bundesweite Förderprogramme und Finanzierungsmöglichkeiten

Für eine Holzfeuerungsanlage mit nachwachsenden Brennstoffen existieren viele Programme zur finanziellen Förderung. Der Bund fördert Holzheizungen unter anderem über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Eines der wichtigsten Förderungen ist das Programm „Heizen mit nachwachsenden Rohstoffen“ für Biomassefeuerungen.

Neben Fördermitteln der BAFA sind auch Zuschüsse und Kredite durch die KfW Bankengruppe möglich, insbesondere das Programm „Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit“ (Nr. 167). KfW-Darlehen sind mit anderen Förderungen kombinierbar. Die Details zur Förderung erhalten Sie bei der KfW.

 

Länderspezifische Förderprogramme

Auf regionaler Ebene gibt es spezielle Förderprogramme in den einzelnen Bundesländern, beispielsweise das Programm „10.000-Häuser-Programm“ in Bayern. Diese länderspezifischen Förderungen sind sehr verschieden in Bezug auf die förderfähigen Systeme und den Umfang der Fördermittel.

 

Der BINE Informationsdienst bietet Ihnen online einen Wegweiser durch die Vielzahl an Förderprogrammen in Deutschland und den jeweiligen Bundesländern.

 

Informationen zu Fördermöglichkeiten

 

Förderung

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft