Das Akronym Carola® ist eine geschützte Kurzbezeichnung für
den vom Karlsruher
Institut für Technologie (KIT) ent- wickelten und patentierten Corona-Aerosol-Abscheider.

Optimierung des Carola-Abscheiders durch umfangreiche Untersuchungen auf dem firmeneigenen Teststand

veröffentlicht am 4.3.2013

Carola Clean Air - Saubere Luft für Alle

Teststandder CCA-Carola Clean Air GmbH     

Zur Entwicklung des Carola-Abscheiders und für weitreichende Qualitätskontrollen unterhält die Carola-Clean Air GmbH, auf dem Gelände des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), einen firmeneigenen Teststand.Die Anlage ist mit einem 100 KW Hackschnitzelkessel ausgerüstet, der als Emissionsquelle dient.
Im Volllastbetrieb verbrennt der Kessel pro Stunde etwa 0,24 m³ Holzhackschnitzel und

liefert ein Rauchgasvolumen von 350 m³. Die entstehende Wärme wird in das Fernheiznetz des KIT eingespeist. Auf der Messstrecke der Anlage können bis zu drei Carola-Abscheider gleichzeitig getestet werden.

Die Messstrecke entspricht den Anforderungen der Richtlinie VDI 2066. Zur Messung des Rauchgases sind vor und hinter den Carola-Abscheidern Partikel- und Gasmessgeräte der Firma Wöhler, sowie
Temperatur- und Druckfühler installiert.
Der CCA-50-Abscheider wurde mittlerweile über einen Zeitraum von 1400 Betriebsstunden getestet und dabei umfassend optimiert. Es konnte ein stabiler Dauerbetrieb auch unter schwierigen
Abgasbedingungen nachgewiesen werden. Die gegenwärtigen Tests konzentrieren sich auf die Optimierung der Elektrodengeometrie sowie die Bilanzierung und Charakterisierung der abgeschiedenen Staubmengen.
Erste Ergebnisse der Tests zeigen, dass der Abscheidegrad für Partikel aus dem Hackschnitzelkessel zwischen 75-90% liegt. Die Grenzwerte der 2. Stufe der 1. BImSchV werden mit dem Carola-Abscheider zuverlässig eingehalten.
Die Carola-Clean Air GmbH kommt ihrem langfristigen Ziel, elektrostatische Abscheidesysteme zu entwickeln, mit denen holzbefeuerte Öfen genauso schadstoffarm und sauber betrieben werden können wie Gas- oder Ölfeuerungen, einen bedeutenden Schritt näher.

Förderung

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft