Das Akronym Carola® ist eine geschützte Kurzbezeichnung für
den vom Karlsruher
Institut für Technologie (KIT) ent- wickelten und patentierten Corona-Aerosol-Abscheider.

Etappenziel erreicht – die Heizbox ist „gelandet“

veröffentlicht am 18.05.2012

Carola Clean Air - Saubere Luft für Alle

Die Heizbox am Haken des 60-Tonnen-Krans

  

Schweres Gerät kam zum Einsatz, als in den frühen Morgenstunden des 11. Mai 2012, das Heizbox- Modul die Baustelle des CCA-Teststandes auf einem Schwerlasttransporter erreichte. Ein 60-Tonnen-Kran war nötig, um das 27 Tonnen schwere Bauteil auf die Fundamente zu

hieven. Damit ist ein wichtiges Etappenziel auf dem Weg zur Fertigstellung des, bundesweit einzigartigen, CCA- Teststandes planmäßig erreicht.

 

Routiniert traf die Besatzung des Schwerlastkrans die Vorbereitungen und schon wenig später schwebte die Heizbox am Haken des Krans ihrem endgültigen Standort entgegen. Vor den Augen einiger interessierter Beobachter, die sich in der Zwischenzeit an der Baustelle eingefunden hatten, setzte der Kran, die sieben Meter lange und drei Meter breite, Heizbox langsam und behutsam auf ihre Fundamente.

 

Aufbau der Heizbox

 

Ohne Komplikationen, planmäßig und reibungslos, war damit diese logistisch aufwendige Aktion gegen 10 Uhr abgeschlossen. Nun stehen, als nächste Schritte, der Aufbau des Heizkessels, des Wärmetauschers und die Installationen der nötigen Rohrleitungen an.

 Aufbau der Heizbox

 

Die eigens für den CCA-Teststand angefertigte Heizbox bietet Platz für einen 100 KW Heizkessel und einen Lagerraum, der für 10 m³ Holzpellets ausgelegt ist. Eine Transportschnecke, die nach Fertigstellung des Teststandes, beide Räume miteinander verbindet, sorgt für einen gleichmäßigen Nachschub an Brennstoff, so dass eine kontinuierliche Befeuerung des Kessels gewährleistet ist. Auch die während der bevorstehen Langzeittests entstehende Abwärme des Kessels wird genutzt und in das Fernheiznetz des KIT eingespeist. Messinstrumente und der Carola-Abscheider werden im, der Heizbox benachbarten, Gebäude B404 untergebracht sein.

 

Aufbau der Heizbox

 

Fertiggestellt, soll die Anlage flexible Testanordnungen, etwa durch Variation der Brennstoffe und Kesselgröße, ermöglichen und so Ergebnisse liefern, die eine optimale Anpassung des Carola-Abscheiders für die unterschiedlichsten Verbrennungsanlagen zulassen. Auch wenn große Investitionen nötig sind, um den, in seiner Art einzigartigen, CCA-Teststand zu realisieren, ist nur so gewährleistet, dass der Carola-Abscheider, bei seiner Markteinführung, nicht nur wartungsfrei betrieben werden kann sondern auch die optimale Lösung für unterschiedlichste Brennstoffe und Kesselgrößen darstellt.

 

Die neue Heizbox

 

Bis es soweit ist liegt noch ein weiter Weg vor den Mitarbeitern der CCA-Carola Clean Air GmbH, aber mit dem Errichten der Heizbox ist ein weiterer und wichtiger Schritt getan.

 

Förderung

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft