Das Akronym Carola® ist eine geschützte Kurzbezeichnung für
den vom Karlsruher
Institut für Technologie (KIT) ent- wickelten und patentierten Corona-Aerosol-Abscheider.

CCA-Carola Clean Air beim Dritten Fachgespräch: „Partikelabscheider in häuslichen Feuerungen" 

veröffentlicht am 27.03.2012

Carola Clean Air - Saubere Luft für Alle

Die Referenten des dritten Fachgesprächs zum Thema Partikelabscheider in häuslichen Feuerungen

  

Am 8. März diesen Jahres fand im Leipziger Zeitgeschichtlichen Forum das dritte Fachgespräch mit dem Thema Partikelabscheider in häuslichen Feuerungen statt. Wie bereits bei den vorangegangenen Veranstaltungen hatte das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ)

Forscher, Hersteller und ausgewählte Behördenvertreter eingeladen, um den aktuellen Entwicklungsland auf dem Gebiet der Partikelabscheider für häusliche Feuerungen zu diskutieren. Unter den Rednern auch Hanns-Rudolf Paur, der für die CCA-Carola Clean Air GmbH den aktuellen Entwicklungsstand des Carola-Abscheiders vorstellte.

 

Neben der Darstellung des enormen Marktpotentials für Ruß-Abscheider im Bundesgebiet, konnte Herr Hanns-Rudolf Paur mit den Testdaten des Carola-Prototyps aufwarten. Die Anlage wurde an verschiedenen Biomassekesseln beim DBFZ getestet und verbraucht pro Stunde 0,04 kWh elektrische Energie. Trotzdem erreicht sie beim Einsatz der Regelbrennstoffe Hackschnitzel und Pellets Partikelabscheidegerade zwischen 80 und 90%.

Darüberhinaus läßt sich der kompakte Prototyp leicht in einem bereits bestehenden Heizungskellerunterbringen. Der Carola-Abscheider kann ebenerdig installiert werden und nutzt den vorhandenen Abgasweg. In diesem Zusammenhang wurde auch von einigen Teilnehmern hinterfragt, wie die vom Gesetzgeber geforderte Messung der Emissionen nach VDI2066 durch den Schornsteinfeger auf dem Dach technisch zu realisieren sei.

Da der Carola-Abscheider trocken arbeitet müssen hier keine Genehmigungen zur Ableitung von Abwasser beantragt werden. Hier wurde in der Diskussion klargestellt, dass die Entsorgung von Abwässern aus Nassabscheidern bisher in Deutschland noch nicht einheitlich geregelt ist.

Der Carola-Abscheider soll nun an einem neuen Teststand in Langzeittests weiter bis zur Marktreife optimiert werden. Ziele der Entwicklungsarbeiten ist, ein preiswertes Produkt von hoher Qualität zur Verfügung zu stellen , wie Hanns-Rudolf Paur in seinem Ausblick auf die nächsten Schritte in der Entwicklung des Carola-Abscheiders, betonte. Die CCA-Carola Clean Air will den Kontakt zu den potentiellen Anwendern intensivieren.

Die Referenten des dritten Fachgesprächs zum Thema Partikelabscheider in häuslichen Feuerungen

Die Referenten des dritten Fachgesprächs zum Thema Partikelabscheider in häuslichen Feuerungen

Förderung

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft