Das Akronym Carola® ist eine geschützte Kurzbezeichnung für
den vom Karlsruher
Institut für Technologie (KIT) ent- wickelten und patentierten Corona-Aerosol-Abscheider.

Umweltminister Untersteller besucht die CCA-Carola Clean Air GmbH

veröffentlicht am 06.03.2012

Carola Clean Air - Saubere Luft für Alle

Baubeginn am Teststand der CCA-Carola Clean Air GmbH

  

Am Mittwoch den 29. Februar 2012 stattete Landesumweltminister Franz Untersteller, in Begleitung von Ministerialdirigent Martin Eggstein und Ministerialrat Stefan Gloger, der CCA-Carola Clean Air GmbH einen Besuch ab, um sich persönlich einen Eindruck von dem

Carola-Abscheider zu verschaffen.

 

Nach einem kurzen Empfang präsentierte Hanns-Rudolf Paur dem

Minister und seiner Delegation die Funktionsweise des elektrostatischen

Rußabscheiders an Hand eines in seine wesentlichen Bestandteile

zerlegten Carola-Abscheiders. Dann hatten der Minister und seine

Delegation die Möglichkeit an einem Ionisator eine Corona-Entladung zu

sehen.

 

Andrei Bologa, Hanns-Rudolf Paur, Hanns-Günther Mayer, Ministerialrat Stefan Gloger und Minister Franz Untersteller v.l.n.r

 

Als Höhepunkt des Besuchs folgte die Präsentation eines Prototypen an

einem Kaminofen. Nachdem Andrei Bologa den Carola-Abscheider

eingeschaltet hatte, konnten alle Anwesenden „live“ beobachten wie

die gemessene Rußpartikelkonzentration in der Abluft drastisch bis zu 

87 % sank.

 

Dr. Andrei Bologa, Dr. Hanns-Rudolf Paur, Minister Franz Untersteller und Ministerialrat Stefan Gloger vor dem Modell des elektrostatischen Carola-Abscheider

 

Trotz dieser Leistung hat der Prototyp nur einen elektrischen Leistungsbedarf von 5 Watt, also etwa nur halb soviel, wie eine moderne Energiesparlampe mit 10 Watt. Auch die sich aus der Novellierung der 1. Bundesimmissionsschutzverordnung ergebenden Grenzwerte erreicht der Carola-Abscheider ohne Schwierigkeiten.

 

Minister Franz Untersteller, Andrei Bologa, Hanns-Rudolf Paur und Ministerialrat Stefan Gloger vor der Schornsteinanlage des Prototyps 

 

Im abschließenden Teil der Präsentation stellte Hanns-Günther Mayer

den weiteren Weg des elektrostatischen Rußpartikelabscheiders bis hin

zur Marktreife und die Pläne für den im Bau befindlichen Teststand der

CCA-Carola Clean Air GmbH vor. Wie die zahlreichen Nachfragen zeigten

stieß dieser Ausblick bei der Delegation des Ministers ganz offensichtlich

auf großes Interesse.

 

Minister Franz Untersteller mit Hanns-Günther Mayer

Förderung

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft