Das Akronym Carola® ist eine geschützte Kurzbezeichnung für
den vom Karlsruher
Institut für Technologie (KIT) ent- wickelten und patentierten Corona-Aerosol-Abscheider.

„Holzfeuerung und reine Luft? Wir schaffen saubere Lösungen für Sie.“

Dr. Hanns-Rudolf Paur
Geschäftsführer Technik

CCA in Betrieb

Holzfeuerungsanlagen unterliegen immer strengeren Grenzwerten, die durch die 1. BImSchV geregelt werden. Die Berufsgruppe der Schornsteinfeger und Kaminkehrer übernimmt dabei eine überprüfende Rolle zur Einhaltung der Grenzwerte. Turnusmäßig kontrollieren sie bestehende Holzöfen in Privathaushalten und gewerblichen Anlagen auf ihre Funktionalität und Rauchgasqualität. Dabei sind vor allem die Emissionswerte der Anlagen von Interesse.

Beim 94. Landesverbandstag des Bayerischen Kaminkehrerhandwerks am 12. und 13.05.2016 trifft sich der Landesinnungsverband der Kaminkehrer zur Technischen Tagung. Die gastgebende Innung Niederbayern läd unter dem Motto „Kaminkehrerhandwerk 4.0 – Zukunft durch Bildung“ zu einem vielfältigen Rahmenprogramm nach Landshut ein. Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker leitet mit seinem Festvortrag „Energiewende gut fürs Handwerk und künftige Generationen“ die interessanten Fachreferate ein.

Unter den Referenten ist auch Dr. Hanns-Rudolf Paur, technischer Geschäftsführer der CCA – Carola Clean Air GmbH. Er präsentiert die Carola®-Staubabscheider für moderne Feuerungsanlagen als zukunftsweisende Technologie und stellt den Fachgästen den aktuellen Entwicklungsstand vor. Begleitet werden die Fachreferate von einer Messe mit interessanten Fachausstellern. Die CCA freut sich auf den fachlichen Austausch mit der wichtigen Berufsgruppe der Kaminkehrer.

 

 

Förderung

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft